Energiearbeitsbereiche

Qi Gong = Pflege der inneren Energie

Qi/Chi = Energie

Gong = Pflege/ Übung

5000 Jahre altes chi­ne­sis­ches Sys­tem, das Bewe­gung und Atmung verbindet.

Es gibt hun­derte von Übungs­for­men und ver­schieden­ste Rich­tun­gen, die alle das­selbe Ziel haben. Durch beständi­ges Üben ver­stärken wir die kör­pereige­nen Heilkräfte, indem wir Kör­p­er, Seele und Geist in Ein­klang brin­gen und Har­monie in unserem Inneren her­stellen. Unsere Lebensen­ergie wird gestärkt, die Aufmerk­samkeit fokussiert und die Emo­tio­nen aus­geglichen. Wir spüren immer mehr eine geistige Klarheit, die uns eins wer­den lässt mit den Kräften des Uni­ver­sums.

Tai Chi

ist eine chi­ne­sis­che Philoso­phie mit den gle­ichen Grund­prinzip­i­en, aber anderen Bewe­gungs­for­men. Sie hat sich mehr in die Rich­tung Kampfkun­st entwick­elt , aber auch diese Bewe­gungs­for­men fördern Gesund­heit von Kör­p­er und Geist, Selb­stver­ständ­nis und per­sön­liche Ent­fal­tung.

Kinesiologie

ist eine Syn­these von fer­nöstlichen Heil­meth­o­d­en und mod­er­nen west­lichen Erken­nt­nis­sen. Der Begriff kommt aus dem Griechis­chen Wort Kine­ses, das Bewe­gung bedeutet und dem Wort Logos, was Wort oder Lehre bedeutet. Kine­si­olo­gie betra­chtet den Men­schen als ein ganzheitlich­es Sys­tem und arbeit­et mit ver­schieden­sten Meth­o­d­en an der Heilung des Energiesys­tems.

Falun Dafa

ist eine neue fer­nöstliche Qi Gong ähn­liche Bewe­gungs- und Med­i­ta­tion­slehre, die auf den 3 religiösen bud­dhis­tis­chen Säulen von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Duld­samkeit ruht.

Yoga

ist eine 5000 Jahre alte indis­che Diszi­plin, die Kör­p­er und Geist in Har­monie bringt, was durch Atemtech­niken und Kör­per­hal­tun­gen erre­icht wird. Med­i­ta­tion ist ein wichtiger Baustein um die Har­monie von Kör­p­er, Geist und Seele zu erre­ichen.

Akupressur

kommt aus der chi­ne­sis­chen und japanis­chen Heil­meth­ode, die durch Drück­en, Klopfen und Ausstre­ichen den Energiefluss der Merid­i­ane har­mon­isiert.